Technische Universit├Ąt M├╝nchen

Brauwesen mit Abschluss Diplom-Braumeister

Der Studiengang Brauwesen mit Abschluss Diplom-Braumeister befasst sich mit den technologischen, biologischen, biochemischen und grundlegenden verfahrenstechnischen Prozessen der Getränkeherstellung, insbesondere des Bierbrauens. Der Abschluss ist etwas unter dem Abschluss Bachelor of Science Brauwesen und Getränketechnologie anzusiedeln.

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Studiengang Brauwesen mit Abschluss Diplom-Braumeister hat die Vermittlung grundlegender Kompetenzen der Brau- und Getränketechnologie zum Ziel. Im Mittelpunkt des Studiengangs stehen die technischen, technologischen und biologischen Prozesse der Bierbereitung sowie der Getränkeherstellung im Allgemeinen. Ergänzt werden diese Themengebiete durch die grundlegenden Aspekte der Verfahrenstechnik und Biochemie.

Um diese Bereiche verstehen und steuern zu können, vermittelt der Studiengang den Studierenden eine breite naturwissenschaftliche Grundlagenausbildung. Die anschließende fachspezifische Vertiefung umfasst ein breites Spektrum: von Einkauf und Beurteilung von Rohstoffen über die Organisation und Optimierung relevanter Produktionsschritte bis hin zur Implementierung von Qualitätssicherungssystemen. Weitere Aspekte des Studiengangs befassen sich mit der analytischen und sensorischen Kontrolle der Produkteigenschaften sowie der Entwicklung neuer Getränke.

Das Studium auf einen Blick

Detailbox_Braumeister.pngDer Studiengang ist als Vollzeitstudium ausgelegt. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester (210 Credits). Bei den meisten zu absolvierenden Modulen handelt es sich um Pflichtmodule (197 Credits). Das Bachelorstudium ist dabei in folgende Abschnitte untergliedert:

Berufspraktikum (1.-2. Semester): Das Brauereipraktikum hat eine Dauer von 64 Wochen. Davon müssen 52 Wochen während der ersten beiden Studiensemester absolviert werden. Den Praktikumsplatz müssen sich die Studierenden eigenständig suchen. Eine erfolgreich abgeschlossene Lehre als „Brauer und Mälzer“ wird alternativ anerkannt. Praktikum oder Ausbildung werden mit 74 Credits berücksichtigt.

Diplomvorprüfung (3. Semester): In diesem Ausbildungsabschnitt werden die naturwissenschaftlichen Grundlagen in den Bereichen Biologie und Chemie, die die Voraussetzung für das Verständnis der Fachgebiete Mikrobiologie und Hefetechnologie sind, gelegt. Mathematik und Physik bilden außerdem dasKurzprofil_Braumeister.png Fundament für eine grundlegende ingenieurwissenschaftliche Ausbildung.

Diplomhauptprüfung (4.-7. Semester): Hier findet primär die fachliche Vertiefung im Bereich Brau- und Getränketechnologie statt. Im Rahmen breitgefächerter Laborpraktika erlenen die Studierenden praxisrelevante Analysemethoden, die sie in ihrem späteren Berufsleben benötigen werden. Ergänzend werden ingenieurwissenschaftliche Grundlagen vermittelt. Im siebten Semester schließt das Studium mit der Diplomarbeit ab. In diesem Rahmen erlenen die Studierenden erste wissenschaftliche Arbeitsmethoden. Durch ein weiteres Studium von zwei Semestern wird den Studierenden außerdem die Möglichkeit eröffnet den Abschluss Bachelor of Science Brauwesen und Getränketechnologie zu erlangen.

Curriculum Brauwesen mit Abschluss Diplom-Braumeister

Curriculum_Braumeister.png

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Die Studierenden werden in diesem Studiengang primär auf Tätigkeiten in der Bier- und Getränkeindustrie vorbereitet. In den ersten beiden Semestern absolvieren die Studierenden ein Berufspraktikum, um im dritten Semester mit einem gewissen Wissens- und Erfahrungsschatz in die fachliche Ausbildung am Studienort zu starten. Im zweiten Studienjahr wird eine solide Grundlagenausbildung im mathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich gelegt. Darauf baut im Folgenden die fachspezifische Ausbildung auf. Neben der im Mittelpunkt stehenden brau- und getränketechnologischen Ausbildung werden ebenfalls Grundlagen in den Ingenieurwissenschaften gelegt. Der zusammenhängende und konsekutive Aufbau der Kernkompetenzen erfolgt über alle Semester hinweg. Dieser Kompetenzaufbau wird durch einen hohen Anteil an Pflichtveranstaltungen mit vorgegebener Abfolge im Studienplan realisiert und garantiert so die kontinuierliche Vertiefung des Verständnisses für die Themengebiete.

Nach Abschluss des Studiengangs sind die Absolventen in der Lage, ihr erlerntes Fachwissen aus verschiedenen Bereichen des Studiums zu kombinieren und problemlösungsorientiert anzuwenden. Die Kerninhalte aus dem zentralen Bereich der Brautechnologie sind:

  • Charakterisierung und Herstellung von Getränken
  • Mikrobiologische, chemisch-technische und sensorische Produktbeurteilung
  • Anwendung von Fermentationstechnologien
  • Überwachung des Brauprozesses
  • Wirtschaftlichkeit von Getränkeherstellungsprozessen

In welchen Berufsfeldern kann ich mit diesem Abschluss arbeiten?

Absolventen finden neben der Bier- und Getränkeindustrie auch Arbeitsplätze in der Lebensmittel- und chemischen Industrie. Die Aufgaben können z.B. in folgenden Tätigkeitsfeldern angesiedelt sein:

  • Organisation, Überwachung und Optimierung von Produktionsabläufen
  • Qualitätssicherung im laufenden Produktionsbetrieb
  • Überwachung von Prozessen der Getränkeherstellung
  • Organisation der zugehörigen Betriebstechnik
  • Brauereien oder Mälzereien (z.B. als Betriebskontrolleur, Produktionsleiter, technischer Direktor)
  • Einkauf und Beurteilung von Rohstoffen