Technische Universit├Ąt M├╝nchen

Grundlagen- & Orientierungspr├╝fung

Bei der Grundlagen- und Orientierungspr├╝fung, kurz GOP, handelt es sich um das erste Studienjahr an unserer Studienfakult├Ąt. F├╝r ein Bestehen dieses Abschnitts gelten zum Teil zus├Ątzliche Sonderregelungen hinsichtlich Anmeldung oder Wiederholungsm├Âglichkeiten. Daher wird der GOP ein eigener Abschnitt gewidmet.

F├╝r welche Pr├╝fungen muss ich mich selbstst├Ąndig anmelden?

Für alle drei Bachelorstudiengänge unserer Studienfakultät sind während der ersten beiden Fachsemester eigenständige Anmeldungen zu folgenden Pflichtmodulen notwendig:

  • Wahlpflichtfächer
  • Physikalisches Praktikum
  • Chemisches Praktikum

Wie die einzelnen Anmeldungen zu erfolgen haben, erfahren Sie in den entsprechenden Begleitveranstaltungen.

Kann ich durch die GOP zum Ablegen von Pr├╝fungen des zweiten Studienjahres gesperrt werden? Was bedeutet das f├╝r mich?

Für jedes bestandene Modul erhalten Sie eine bestimmte Anzahl an Credits. Diese ist durch die Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO), nach der Sie studieren, bestimmt. Konnten Sie nicht bis zum Ende des zweiten Semesters mindestens 5 Modulprüfungen der GOP erfolgreich abschliessen, können Sie Prüfungen des 3.Semesters nicht schreiben (vgl. § 38 FPSO und § 47 FPSO). In diesem Fall dürfen Sie an Prüfungen des dritten Semesters bzw. der Folgesemester erst dann teilnehmen, wenn Sie wieder genügend Credits erworben haben.

An Praktika dürfen Sie grundsätzlich dann teilnehmen, wenn alle Zulassungsvoraussetzungen für das Praktikum erfüllt  sind. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass sich Ihr Studium nicht unnötig in die Länge zieht.

Welche besonderen Bedingungen bestehen w├Ąhrend der GOP?

Zum Zwecke der durch die GOP beabsichtigten Eignungsfeststellung werden die Studenten der ersten beiden Bachelorsemester zu fast jeder Prüfung automatisch und somit verpflichtend angemeldet. Ausnahmen bilden dabei einige wenige Pflichtmodule, welche ebenfalls dieser Fragensammlung entnommen werden können.

Im Gegensatz zu den darauffolgenden Semestern der Bachelorstudiengänge können Sie eine nicht bestandene Prüfung des ersten Studienjahres lediglich einmal wiederholen. Auch in diesem Fall werden Sie zum unmittelbar folgenden Nachholtermin automatisch angemeldet.

Ein "Schieben" ist nicht möglich, ein Nichterscheinen zum Prüfungstermin wird als nicht bestandener Prüfungsversuch gewertet.

Woraus besteht die GOP und wann gilt diese als bestanden?

Die Grundlagen- und Orientierungsprüfung besteht aus den Modulprüfungen in den Pflichtmodulen der ersten beiden Semester. Alle für diese Semester in der jeweils gültigen FPSO aufgelisteten Fächer müssen angetreten und erfolgreich abgelegt werden.

Die GOP ist bestanden, sobald aus diesen Pflichtmodulen die erforderliche Anzahl von Credits (§46 Absatz 2 FPSO) erbracht ist. Das bedeutet, dass alle Prüfungen der GOP bestanden sein müssen.

Wozu dient die Grundlagen- und Orientierungspr├╝fung?

Durch Einführung einer Grundlagen- und Orientierungsprüfung wird frühzeitig festgestellt, ob der Studierende über das Grundwissen für das Fachgebiet verfügt und für das Studium geeignet ist. Durch die besonderen Bestimmungen dieses Abschnitts, die an entsprechender Stelle aufgezeigt sind, soll sichergestellt werden, dass die Entscheidung über die Eignung eines Kandidaten spätestens nach dem zweiten Fachsemester fällt. Ein endgültiges Nichtbestehen der GOP hat die Exmatrikulation zur Folge.

Dies alles dient nicht der Universität zum "Aussieben", sondern soll Ihre Entscheidung über Ihre Motivation zu diesem Studium klarer werden lassen. Daher geben wir jedem Kandidaten die Möglichkeit sich in diesem Fachgebiet zu beweisen.