Technische Universit├Ąt M├╝nchen

Messen

Die Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie (SFBL) präsentiert auf namhaften Messen, wie z.B. der BrauBeviale, Braukunst LIVE! sowie drinktec uvm., das Aktuellste aus Forschung und Lehre. Dabei schafft sie, mit viel Engagement und Einsatz, eine Brücke zwischen Lehre und Forschung einerseits und der freien Wirtschaft andererseits. Die Verbindung von beiden kann neue Türen, z.B. zu gemeinsamen Forschungsprojekten, öffnen.

Für Studierende werden Fahrten von Seiten der SFBL zu den Messen organisiert. Im Rahmen der Veranstaltung können einzelne Tage als Exkursion angerechnet werden. Mehr Informationen zu den Exkursionen finden Sie unter Exkursionen.


Messe Brau Beviale Im November findet die BrauBeviale2016 in Nürnberg statt. Die BrauBeviale positioniert sich als Investitionsgütermesse entlang der Prozesskette der Getränkewirtschaft und deckt damit den Bereich der Getränketechnologie bestens ab.

Zusammen mit der Fachschaft LemiBrau präsentiert sich die SFBL in Halle 1 an einem Gemeinschaftsstand. Hierbei bildet der Stand einen Anlaufpunkt sowohl für Studieninteressierte und Studierende, als auch für Alumni unserer Studienfakultät und bietet die Möglichkeit, sich bei einem Bier über Neuerungen und Aktuelles aus Weihenstephan zu informieren.


Braukunst Live!Die Braukunst LIVE! ist die Genussplattform für edle Biere und höchste Braukunst. Hier treffen sich jedes Jahr im Februar Marken und Macher sowie Fans und Freunde.

Die SFBL präsentiert sich auf dieser Messe gemeinsam mit der Staatsbrauerei Weihenstephan. Hierbei steht in erster Linie die kreative Ader der TUM im Vordergrund, allen voran mit Getränken aus dem Innovatiobswettbewerb und Bieren der Forschungsbrauerei Weihenstephan.


Messe DrinktecDie drinktec ist die Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie und erscheint alle vier Jahre in München. Die SFBL lässt sich die Teilnahme an der drinktec nicht entgehen.

Gemeinsam mit den Lehrstühlen der Studienfakultät Brau- und Lebensmitteltechnologie versucht man sowohl das Fachpublikum über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren, als auch ein Anlaufpunkt für Studieninteressierte zu sein.