Technische Universität München

Modulstudien Brauwesen und Getränketechnologie

Zum Sommersemester 2015 starteten die Modulstudien Brauwesen und Getränketechnologie in ihre Pilotphase und ergänzt damit das bisherige Angebot der Studienfakultät. In zwei Semestern erarbeiten sich die Studierenden die Grundlagen der Brautechnologie und erweitern auf Basis ihres Bachelorabschlusses ihre Kompetenzen in natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen. Der Studieninhalt beruht auf drei Säulen: den vorbildungsbezogenen Fächern (10 ECTS), welche die jeweilige Bachelorvorbildung berücksichtigt, den Pflichtfächern (10 ECTS) und dem Wahlpflichtfachbereich (10 ECTS).

Worum geht es in diesem Modulstudium?

Die SFBL erhält viele Anfragen von Personen, die sich brautechnologisch weiterbilden wollen, jedoch keine Zeit für ein Vollzeitstudium haben. Zudem bewirbt sich jedes Jahr eine Vielzahl an „fremden“ Bachelorabsolventen, die den Master Brauwesen und Getränketechnologie anstreben, jedoch auf Grund einer fehlenden fachlichen Eignung abgelehnt werden müssen.
Das Kernthema des Modulstudiums ist die Vermittlung von Grundlagenwissen der Brautechnologie sowie des zugehörigen naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Basiswissens. Dabei soll der Studierende aus einer Auswahl an Prüfungsmodulen Kernkompetenzen der Brauindustrie und der
zugehörigen Verfahrenstechnik erwerben. Auf diesen Aspekte basierend wurde eine Zielgruppenanalyse durchgeführt. Hierbei wurden folgende Personenkreise ermittelt:

  • Übergang Bachelor-Master: Die Zielgruppe sind Personen, die bereits einen fachfremden Bachelor absolviert haben und einen Master für Brauwesen und Getränketechnologie anschließen wollen. Mit dem Modulstudium können sie die Kompetenzen erlangen, die für die Zulassung zu dem Masterstudium erforderlich sind.
  • Internationale Studierende: Studierende, die außerhalb von Deutschland einen natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Bachelor absolviert haben, können mit dem Modulstudium ihre Kompetenzen im Fachbereich der Brautechnologie erweitern.
  • Post-Master: Für Personen, die eine brautechnologische Weiterbildung nach einem absolvierten Masterstudium beabsichtigen, ist diese Studienoption ebenfalls sehr gut geeignet. Mit dem Modulstudium lernen sie die grundlegenden Verfahrensschritte der Bierbereitung kennen und erhalten so eine fachspezifische Zusatzqualifikation.
  • Nebenstudium: Für Studierende eines Masterstudiengangs an der TUM würde dieses Modulstudium die Möglichkeit bieten, Fachwissen im Bereich der Brautechnologie zu erlangen.

Qualifikationsprofil

Die Absolventen dieses Modulstudiums erwerben Kernkompetenzen und verstehen tiefergehende Zusammenhänge der Brautechnologie. Durch die Säule „vorbildungsbezogene Fächer“ wird gewährleistet, dass die Studierenden auf einen einheitlichen Wissensstand gebracht werden, der sie befähigt, tiefergehende Fragestellungen der Brautechnologie zu verstehen. Zusätzlich können sie die hier erworbenen Grundkompetenzen in andere Bereiche transferieren. Die Pflichtfächer legen die Basis und vermitteln gleichzeitig tiefergehende Inhalte der Brautechnologie, wobei hier der komplette Prozess der Bierbereitung im Vordergrund steht. Mittels des Wahlfachkatalogs kann der Studierende eigene Interessen verfolgen und sich Spezialwissen aneignen, welches ihn in ingenieurwissenschaftlicher, betriebswirtschaftlicher oder getränketechnologischer Sicht weiterbildet. Generell sind die Absolventen in der Lage, die erworbenen brautechnologischen Grundlagen interdisziplinär mit ihrem Fachbereich, ihrem Vorstudium oder ihrem Berufsbereich zu verbinden. Sie lernen und verstehen neben verfahrenstechnischen Aspekten der Bierbereitung zudem ingenieurwissenschaftliche und naturwissenschaftliche Kenntnisse dieses spezifischen Fachbereichs. Als Abschluss der gewählten Module soll das generierte Transcript of Records und, wenn 30 ECTS gemäß den Vorgaben in der Zulassung zum Modulstudium erworben wurden, ein durch die Technische Universität München akkreditiertes Zertifikat die Qualifikationserweiterung im Bereich der Brautechnologie beurkunden.

Curriculum Modulstudien Brauwesen und Getränketechnologie

Curriculum_Brautech.png